Wie bereits mehrfach im Newsletter angekündigt, erscheint ab sofort im monatlichen Wechsel mit dem Finanzbericht das große P2P-Update. Darin erwartet dich ein ausführlicher Bericht über meine P2P-Investments und Neuigkeiten rund um alle Plattformen, bei welchen ich aktiv bin.

P2P-Portfolio

Aktuell macht mein P2P-Anteil in meinem Gesamtvermögen etwa 3% aus und dieser Anteil soll kontinuierlich weiter steigen. In den letzten Monaten habe ich meine P2P-Investments deutlich ausgebaut und plane, dies auch in den nächsten Monaten fortzusetzen. Mein Ziel ist es, die 10%-Marke zu erreichen und auch zu halten.

In meinem P2P-Portfolio befinden sich momentan 8 Plattformen, wobei Mintos, Estateguru und Robocash prozentual den größten Anteil ausmachen. Die Gründe hierfür erläutere ich bei den Details der jeweiligen Plattform.

P2P-Kredite August September 2017

Quelle: Eigene Darstellung

Estateguru

Die Plattform Estateguru nimmt derzeit den größten Anteil in meinem P2P-Portfolio ein. Aktuell habe ich in 17 Kreditprojekte investiert und werde weiterhin jeden Monat mindestens ein bis zwei neue Projekte hinzufügen. Meine durchschnittliche Rendite über alle Investitionen beträgt derzeit 10,94%.

Das Konzept der besicherten Immobilienkredite passt perfekt in meine Gesamtstrategie. Neben meinem Immobilien-ETF und den Einzelwerten bietet mir die Plattform eine weitere Möglichkeit, mein Portfolio um zusätzliche Immobilieninvestments auszubauen. Falls dir das Konzept ebenso zusagt und du bei Estateguru investieren möchtest, erhältst du bei Anmeldung über den folgenden Link bei Estateguru registrieren * einen zusätzlichen Bonus in Höhe von 0,5% auf deine Investments der ersten drei Monate.

Neuigkeiten bei Estateguru

Vor einigen Monaten hat es noch mehrere Wochen gedauert, bis man ein paar Hundert Euro bei Estateguru investiert hat. Die Gründe hierfür waren die fehlende Auswahl an Investitionsobjekten und die angebotene Auto-Invest-Funktion, mit welcher kleinere Kreditprojekte direkt voll finanziert waren.

Die letzten Monate schossen bei Estateguru neue Angebote wie Pilze aus dem Boden. Alleine in den letzten zwei Monaten waren es 36 neue Kreditprojekte. Das Konzept und die entsprechende Auswahl an Investitionsmöglichkeiten sind ganz im Sinne der Anleger. Aus diesem Grund investiere ich auf der Plattform auch fleißig weiter.

Mintos

Bei Mintos fühle ich mich als Anleger einfach wohl und das ist auch der Hauptgrund, warum diese Plattform den zweitgrößten Teil meines P2P-Portfolios belegt.

In regelmäßigen Abständen werden weitere Kreditangebote in das Sortiment aufgenommen, so dass den Investoren immer ausreichend Kredite zur Verfügung stehen. Die Auto-Invest-Funktion erledigt, was sie soll und reinvestiert zeitnah frei gewordenes Kapital. Unterm Strich ergibt das eine durchschnittliche Rendite in Höhe von 12,35% und damit bin ich mehr als zufrieden.

Schau dir die Plattform doch auch mal näher an, überzeuge dich selbst und tätige deine ersten Investments. Registriere dich über den Link bei Mintos anmelden * und du erhältst nach 90 Tagen einen Bonus in Höhe von 1% auf dein durchschnittliches Investitionsvolumen der ersten 3 Monate.

Neuigkeiten von Mintos

Die P2P-Plattform Mintos hat einen neuen Meilenstein erreicht und feiert ein Investitionsvolumen in Höhe von 300 Millionen Euro, wovon allein 200 Millionen aus dem Jahr 2017 stammen. Derzeit sind 32.000 Investoren aus 64 Ländern auf dem Marktplatz aktiv und es kommen monatlich ungefähr 2.000 neue Anleger hinzu. Dies verdeutlicht das starke Wachstum der Plattform und bestätigt, dass Mintos mit seinem Konzept auf dem richtigen Weg ist (Quelle: Mintos Blog).

Eine weitere sehr positive Neuigkeit ist, dass es bei Mintos ein immer größer werdendes Sortiment an Kreditangeboten gibt. Damit habe ich als Anleger weitere Möglichkeiten, mein P2P-Portfolio noch breiter aufzustellen. Alleine im August und September kamen sieben zusätzliche Angebote von bereits etablierten, aber auch neuen Kreditgebern, hinzu.

P2P-Update Mintos

Quelle: Mintos Blog

Robocash

Meine drittgrößte Position stellt die Plattform Robocash * dar. Die Gründe hierfür sind die absolut zuverlässig arbeitende Auto-Invest-Funktion und die derzeitigen Zinssätze in Höhe von 14%.

Jedoch ist mir in den letzten Wochen aufgefallen, dass der Auto-Invest nicht mehr so schnell arbeitet. Das heißt, zwischen Rückzahlungen und Reinvestition liegt teilweise ein halber Tag. Vor einigen Wochen verhielt sich dies noch anders und frei gewordenes Kapital wurde innerhalb weniger Minuten wieder angelegt.

Auf Nachfrage bei Robocash gab es keine Änderung an der Auto-Invest-Funktion selbst, sondern die Ursachen liegen in der immer weiter zunehmenden Anzahl an Investoren und der gestiegenen Nachfrage nach Investitionsmöglichkeiten auf der Plattform. Ein Ausbau des Kreditangebots ist laut Robocash bereits in Arbeit, so dass sich die Reinvestitionen künftig wieder beschleunigen.

Nichtsdestotrotz ist das Jammern auf ganz hohem Niveau. Länger als den erwähnten halben Tag liegt kein Geld auf meinem Investorenkonto herum und meine derzeitige Rendite bei Robocash * beläuft sich nach eigenen Berechnungen (XIRR) auf 9,29%. Und das steht in keinem Verhältnis zu unserem momentanen Zinsniveau.

Neuigkeiten bei Robocash

Eine kürzlich veröffentlichte Pressemitteilung von Robocash zeigte, dass seit Anfang 2017 mittlerweile über 1000 Anleger aus 28 Ländern 2 Millionen Euro auf der Plattform investiert haben.

Die Plattform hat vor einiger Zeit angekündigt, dass es für die ersten 1.000 Investoren ein Bonusprogramm geben soll. Derzeit gibt es diesbezüglich noch keine näheren Informationen seitens Robocash. Also lassen wir uns überraschen, was die Investoren der „ersten Stunde“ demnächst erwartet.

Viainvest

Die angebotene Funktionalität sowie Benutzeroberfläche ist und bleibt für mich bei Viainvest * absolut top. Allerdings hakt in letzter Zeit die Auto-Invest-Funktion. Meines Erachtens ist aktuell eine Grenze erreicht, bei der mehr Investorengelder als neue Kredite zur Verfügung stehen.

Was auf der Plattform wie Sand am Meer zu finden ist, sind polnische Darlehen. Leider interpretiert Viainvest die gesetzliche Lage so, dass trotz aller Nachweise immer 5% Quellensteuer bei polnischen Krediten einbehalten werden. Aus diesem Grund werden diese Kredite von Investoren häufig gemieden. Damit tut sich die Plattform keinen Gefallen und ich kann an dieser Stelle nur noch mal dazu aufrufen, dieses Vorgehen auf Plattformseite erneut eingehend zu überprüfen.

Trotzdem läuft Viainvest wie ein Uhrwerk weiter und Rückzahlungen werden nach maximal einem Tag wieder reinvestiert. Das verdeutlicht auch meine aktuelle Rendite von 12,73%.

Neuigkeiten bei Viainvest

Die Plattform Viainvest * hat vor kurzem eine Umfrage durchgeführt und die Ergebnisse in eine Infografik verpackt. Ein interessanter Aspekt ist, dass 45% der Investoren aus Deutschland kommen. Der typische Viainvest-Anleger ist somit ein 33 Jähriger Deutscher und hat im Durchschnitt 3830 EUR auf der Plattform investiert. Als die wichtigsten Features der Plattform werden die Auto-Invest-Funktion, die Rückkaufgarantie und eine statistische Auswertemöglichkeit genannt. Dies bestätigt meine persönliche Meinung, dass die passive Anlage zusammen mit einer Rückkaufgarantie einfach eine unschlagbare Kombination im Bereich der P2P-Investments bildet.

DoFinance

Bei DoFinance * bin ich derzeit etwas unschlüssig, was ich von dem Gesamtkonzept halten soll. Einerseits handelt es sich um eine schöne Idee, aber so ganz rund ist das Ganze für mich noch nicht. Aus diesem Grund habe ich mein bisheriges Test-Investment auch nicht weiter ausgebaut.

Ansonsten passiert mit meinem Kapital auf der Plattform relativ wenig. Rückzahlungen werden über die Auto-Invest-Funktion noch am gleichen Tag reinvestiert und an dieser Stelle gibt es nichts zu beanstanden. Nur selten kam es zu einer vorzeitigen Rückzahlung eines Kredits, aber auch dann erfolgte die Neuanlage noch am gleichen Tag.

Eine Anzeige der durchschnittlichen Rendite gibt es auf der Plattform derzeit nicht. Daher gehe ich an dieser Stelle von einer aktuellen Rendite in Höhe von den 12% meines Auto-Invest-Portfolios aus.

Neuigkeiten bei DoFinance

Vor einigen Wochen bekam ich einen Anruf von einer deutschsprachigen Dame von DoFinance. Mit dieser habe ich mich ausgiebig über die Plattform ausgetauscht und es wurde abgefragt, an welcher Stelle Probleme oder Unklarheiten bestehen. In meinem Blogartikel über DoFinance habe ich berichtet, dass mir das Konstrukt bezüglich der Auswahl eines Prozentsatzes nicht 100%ig klar sei. Erhalte ich nun, unabhängig vom Rest, immer die ausgewählten 12% oder hängt das von verfügbaren Krediten ab und kann somit auch zu einer Rendite unterhalb der 12% führen?

Diese Fragestellung wurde intern weitergeleitet und die Rückmeldung von DoFinance ergab, dass es abhängig von der jeweiligen Kreditverfügbarkeit ist. Stehen beispielsweise nicht genügend Kredite für Reinvestitionen zur Verfügung, liegt das Kapital erst einmal unverzinst rum und ist trotzdem für die entsprechende Laufzeit an die Plattform gebunden.

Aus diesem Grund werde ich vorerst die Plattform weiter beobachten und meinen ersten Test weiter laufen lassen. Ich hoffe natürlich, dass DoFinance das Konzept weiter verbessert und das Ganze für Anleger transparenter und klarer gestaltet.

TWINO

Als ich Anfang des Jahres begonnen habe bei TWINO zu investieren, war mir die unregelmäßige Ausführung der Auto-Invest-Funktion ein Dorn im Auge. Der Grund dafür war, dass diese nur alle drei Stunden erfolgte und damit sehr häufig Kapital auf meinem Investorenkonto unverzinst rumlag.

Dies hat sich seit einigen Wochen extrem verbessert, da die Auto-Invest-Funktion mittlerweile häufiger ausgeführt wird. Seit längerer Zeit gab es somit keinen Tag mehr, an dem ein Betrag über 10 EUR auf meinem Konto herumlag. Ich beobachte das Ganze noch ein paar Wochen und wenn sich hieran nichts ändert, werde ich meine Investments auf TWINO deutlich erhöhen. Die derzeitige Durchschnittsrendite beträgt laut Plattform 9,06%.

Neuigkeiten bei TWINO

Im letzten Newsletter hat TWINO einige Zahlen zur Plattform bekannt gegeben, die ich dir an dieser Stelle nicht vorenthalten will. Anfang August waren knapp 10.000 Anleger auf der P2P-Plattform aktiv und haben ein Gesamtvolumen von über 173 Millionen EUR investiert (davon 11 Millionen im August).

Swaper

Seit einiger Zeit habe ich bei Swaper mehrere Auto-Invest-Portfolios eingerichtet und damit läuft es fast reibungslos. Rückzahlungen werden in der Regel noch am gleichen Tag reinvestiert und ich als Anleger bin mehr als zufrieden. Meine aktuelle Rendite laut Plattform liegt bei 11,30%. Auch Swaper werde ich noch einige Wochen im Auge behalten und die Kreditverfügbarkeit sowie die kommenden Änderungen ausgiebig überprüfen.

Neuigkeiten bei Swaper

Swaper hat ebenso im letzten Newsletter diverse Plattformkennzahlen veröffentlicht. Im August investierten 854 Anleger rund 2,2 Millionen Euro. Das Gesamtvolumen der bisher ausgegebenen Kredite beträgt rund 23 Millionen Euro.

Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass das Loyality Programm dahingehend abgeändert wurde, dass Investoren ab einer Grenze von 5.000 EUR einen zusätzlichen Zinsbonus in Höhe von 2% erhalten. Außerdem ist in den nächsten Wochen geplant, das derzeitige Investment-Portfolio und die Auto-Invest-Funktion zusammenzulegen. Anleger müssen sich um nichts kümmern, da die bisherigen Einstellungen in die neue Funktionalität überführt werden.

IUVO Group

Neu in meinem P2P-Portfolio ist seit kurzem die IUVO Group aus Estland, welche Konsumkredite aus Bulgarien anbietet. Die Benutzeroberfläche wirkt aufgeräumt und übersichtlich, die Anmeldung erfolgte trotz vieler notwendiger Angaben reibungslos und die Auto-Invest-Funktion bietet sehr umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Derzeit stehen genügend Kreditprojekte zur Verfügung. Aus diesem Grund war meine erste Einzahlung per Auto-Invest schnell in mehrere Kredite mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 12,3% investiert. Einziges Manko bisher ist, dass die nach 60 Tagen greifende Rückkaufgarantie nur für die Kreditsumme und nicht für die aufgelaufenen Zinsen gilt.

Unterm Strich ist mein erster Eindruck trotzdem sehr positiv und ich sehe durchaus weiteres Potential bei der IUVO Group. Weitere Details und Erfahrungen mit der Plattform findest du im nächsten P2P-Update.

Nun bist du gefragt – wie hat dir das P2P-Update gefallen? Hinterlasse mir dein Feedback in den Kommentaren oder schreibe mir eine E-Mail.

Passend zum Thema kann ich dir das Buch Investieren in P2P-Kredite * empfehlen

Investieren in P2P-Kredite